Oracle Fusion Middleware Blog

Deutsche Informationen rund um Oracle Fusion Middleware

Social Login mit OAuth im Mobile Application Framework (MAF) 2.0.1

leave a comment »

Mit der Version 2.0.1 des Oracle Mobile Application Frameworks entwickelte Anwendungen können folgende Verfahren zur Authentifizierung des Anwenders verwenden:

  • HTTP Basic
  • Mobile-Social
  • OAuth
  • Web SSO.

Die Authentifizierung kann dabei lokal (gegen den Credential Store auf dem Gerät), remote (gegen einen Login Server) oder hybrid (lokal, wenn remote nicht zur Verfügung steht) erfolgen.
Eine Beschreibung der Verfahren findet man in der Dokumentation.

Die Authentifizierung mittels HTTP Basic ist relativ unspannend und soll daher hier nicht beschrieben werden.
Interessanter ist dagegen eine Authentifizierung und Autorisierung auf Basis von OAuth 2.0 gegen einen Security Provider. Der Anwender authentifiziert sich in diesem Fall mit einem gültigen Account gegenüber einem Security Provider (z.B. Google). Ist die Authentifizierung erfolgreich, erhält die Anwendung ein Access Token vom Security Provider, mit dem sie sich beim Backend Service anmeldet. Dieses Verfahren ist im aktuellen Release von Oracle MAF nur gegenüber dem Oracle Access Manager Mobile & Social (OAMMS) möglich. Direkte Verbindungen zu Google, LinkedIn oder Facebook sind noch nicht möglich, es sei denn man verwendet JavaScript-Bibliotheken für OAuth, um selbst die Tokens zu manipulieren.
<JM>

Written by fmtechteam

29/10/2014 at 08:24

Veröffentlicht in MAF

Probleme beim Deployment von MAF Anwendungen auf iOS

leave a comment »

Beim Deployment von MAF bzw. ADF Mobile Anwendungen wird bekanntermaßen auf XCode im Hintergund zurückgegriffen. Das heißt der Buildprozess im JDeveloper stellt aus der mobilen Applikation alle notwendigen Artefakte zu einem XCode Projekt zusammen und startet dann XCode per commmand line, um das entsprechende Target zu beliefern (entweder Installationspaket, iOS Simulator oder iOS Device).

Ein wesentliches Problem hierbei ist, dass MAF bzw JDeveloper stark von den Releasezyklen für XCode und iOS abhängt, die durch Apple vorgegeben werden. Außerdem ist die Releasefestigkeit von Apple sehr schwach, das heißt Apple nimmt zum Teil deutliche Veränderungen zwischen den Releases von XCode vor. Das erschwert natürlich alle Entwicklungspartner von Apple, ihre entsprechenden Systeme an die Apple Anwendungswelt anzupassen. Oracle ist natürlich bemüht, diese zum Teil extreme Dynamik von Apple abzufangen und MAF an die neuen Voraussetzungen schnellstens anzupassen. Dennoch kann es immer wieder zu Fehlern führen, wenn man im Buildprozess über den JDeveloper ein Deployment über XCode programmatisch auslösen möchte. Eine Möglichkeit der Lösung besteht darin, das über den JDeveloper erstellte Projekt in XCode direkt zu verarbeiten und zum Target zu liefern. Dazu sind folgende Schritte durchzuführen.

  1. Deployen der Anwendung im JDeveloper als "Distribution Package"
  2. Im Filesystem Doppelklick auf das Archiv Oracle_ADFmc_Container_Template.xcodeproj im Ordner <MyApp>/deploy/iOS1/temporary_xcode_project. Xcode wird dadurch gestartet

  3. In Xcode wähle Product > Destination und dann iOS Device

  4. In Xcode wähle Product > Archive. Dadurch wird eine Archivdatei erstellt und der Organizer mit diesem Archiv aktiviert gestartet

  5. Im Organizer wähle Distribute

  6. Wähle Save for Enterprise or Ad Hoc Deployment und klicke auf Next

  7. Wähle das entsprechende Provisioning Profile, welches wahrscheinlich schon als Standard aktiviert ist, und klicke auf Export

  8. Gib den Namen und den Speicherort der IPA Datei an

Fertig!

Nun kann das Archiv entweder über iTunes oder andere Werkzeuge auf den Geräten installiert werden.

<DM>

Written by fmtechteam

28/10/2014 at 12:10

Veröffentlicht in ADF Mobile, JDeveloper, MAF, Mobile

WebCenbter Content–WebDav als Laufwerk mappen

leave a comment »

Gelegentlich ist ein WebDav Zugang zum Content Server nötig, um aus Anwendungen heraus über das Filesystem des Clients Inhalte in den Content Server zu laden. Normalerweise würde man hier die Desktop Integration Suite nutzen, die eine Integration in den Windows Explorer sowie in MS Office bereitstellt.

image

Das Problem ist aber, dass nicht alle Anwendungen beim File Browsing, z.B. “Speichern unter”, auf die DIS zugreifen können. Als Beispiel sei hier mal der JDeveloper erwähnt – ohne Relevanz, ob es überhaupt Sinn macht aus dem JDeveloper in den Content Server zu speichern. Es gibt viele Anwendungen, die sich beim File Browsing wie JDeveloper verhalten.

image

In diesem Falle muss man erreichen, dass ein WebDAV Zugang als Netzlaufwerk mit Laufwerksbuchstaben ins Windows eingehängt wird. Das kann man entweder über alternative WebDav Clients oder nativ über den Windows Befehl  “net use” realisieren. Die Syntax der Befehlszeile für den Content Server lautet dann:

net use [Laufwerk]: “http://[CS Host]:[CS Port]/_dav/[CS Context]/idcplg/webdav/[Folder or Library Path]/” /persistent:no /user: [Username Password]

Es gibt diverse Problemchen Seitens Windows im Umgang mit Basic Authentication. (Siehe KB2673544).  Bei alternativen WebDAV Clients muss man auf die korrekte WebDAV URL des Content Servers achten. Die Adresse in der DIS ist nicht die allgemeine WebDAV URL und daher etwas irreführend.

<DM>

Written by fmtechteam

08/07/2014 at 12:19

Veröffentlicht in WebCenter, WebCenter Content

Tagged with

SOA 12c End-to-end (e2e) Tutorial

leave a comment »

In diesem Tutorial wird ein Bestellvorgangsprozeß mit der SOA Suite 12c abgebildet.

Neue Themen in diesem Tutorial sind:

  • Quick Start Installationsprozeß – Integrierter Server
  • Alles im JDeveloper – SOA und Service Bus
  • Templates
  • Debugger, Testen
  • Rest-Services
  • Neue Adapter
  • und vieles mehr …

<KM>

Written by fmtechteam

27/06/2014 at 09:20

Veröffentlicht in BPEL, Service Bus, SOA, Uncategorized

Neue Version verfügbar: Oracle SOA Suite 12c & Managed File Transfer (MFT) 12c

leave a comment »

Seit dem 26. Juni 2014 ist die Oracle SOA Suite 12.1.3 sowie der Managed File Transfer 12.1.3 offiziell freigegeben.

Alles Wissenswerte ist hier zu finden: http://www.oracle.com/technetwork/middleware/soasuite/overview/index.html

whatsnewin12c

<KM>

Written by fmtechteam

27/06/2014 at 08:33

Veröffentlicht in Service Bus, SOA

BPM Process Spaces funktionieren nicht mehr bei eigenen Portal Erweiterungen

leave a comment »

Die Bereitstellung von eigenen TaskFlows im Webcenter Portal wird letztlich über ein fertiges JDeveloper Projekt vorgenommen, welches über die WebCenter Extensions verfügbar ist. In diesem Projekt ist ein Deplyoment Profile und ein Manifest hinterlegt, welches die Erweiterungen als Shared Library auf den Portal Server deployt.

image

Die Dokumentation hierzu ignoriert aber den möglichen Umstand, dass bereits weitere Bibliotheken in WebCenter referenziert werden, so zum Beispiel die BPM TaskFlows der Process Spaces Implementierung. Die Konsequenz daraus ist, das mit dem Erweitern des Portal um eigene TaskFows bereits bestehende Referenzen überschrieben werden und die Process Spaces nicht mehr funktionieren. In diesem Falle muss man die BPM Referenzen im Manifest zusätzlich eintragen. Das MANIFEST.MF des eigenen PortalSharedLibrary Projektes sollte dann so aussehen:

Manifest-Version: 1.0
Archiver-Version: Plexus Archiver
Created-By: Apache Maven
Built-By: builder
Build-Jdk: 1.6.0_20
Extension-Name: extend.spaces.webapp
Implementation-Label: 11.1.1.8.0
Implementation-Title: extend.spaces.webapp
Implementation-Vendor: Oracle
Implementation-Version: 11.1.2
Specification-Title: extend.spaces.webapp
Specification-Vendor: Oracle
Specification-Version: 11.1.1
Extension-List: bpmSpaces
bpmSpaces-Extension-Name: oracle.bpm.spaces

Nun kann man wie gewohnt seine Portal Extension deployen und behält dabei die BPM Referenzen für die Process Spaces.

<DM>

Written by fmtechteam

11/06/2014 at 16:24

Veröffentlicht in BPM, WebCenter

Neu: Pre-built Virtual Machine für SOA Suite und BPM Suite 11.1.1.7.1

leave a comment »

Diese Appliance ist nur für Testzwecke und nicht für die Produktion bestimmt!

http://www.oracle.com/technetwork/middleware/soasuite/learnmore/vmsoa-172279.html

<Kersten Mebus>

Written by fmtechteam

14/05/2014 at 13:36

Veröffentlicht in BPM, SOA, WebCenter

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.