Oracle Fusion Middleware Blog

Deutsche Informationen rund um Oracle Fusion Middleware

Änderung des Hostnamens einer FMW Domain inklusive WebTier

leave a comment »

Manchmal kommt es vor, dass eine Fusion Middleware Domain (SOA, BPM, WebCenter, …) umziehen muss und sich der Hostname dadurch ändert. Das kann zum Beispiel notwendig werden, wenn man eine virtuelle Umgebung vervielfältigt bzw. verschiebt, oder man im Rahmen einer Cloudlösung eine neue FMW Instanz auf Basis eines Templates anlegt und im zugrundeliegenden Template ein anderer Hostname konfiguriert wurde.

In der Fusion Middleware Dokumentation ist beschrieben, wie eine solche Änderung der Netzwerkkonfiguration vorgenommen wird. Das betrifft im Wesentlichen

  • ein Umzug der Datenbank mit dem FMW Repository
  • ein Umzug des Nodemanagers
  • ein Umzug der Managed Server
  • ein Umzug der WebTier

Darüber hinaus muss man auch die Registratur der WebTier Instanz im Fusion Middleware Control (EM Website) aktualisieren. Diese Registratur wird vom chgiphost Script nicht angefasst. Der EM spricht den OPMN der Instanz über den in der topology.xml eingetragenen Hostnamen an, was dazu führt, dass entweder ein Fehler beim Starten/Stoppen der Instanz über die EM Website geworfen wird oder im schlimmeren Fall, wenn der alte Hostname noch existiert, der OPMN der alten Instanz angesprochen wird. Man muss also die Registratur der WebTier Instanz auch noch korrigieren. Dazu geht man wie folgt vor.

  1. Aktualisierung <DOMAIN_HOME>/opmn/topology.xml mit dem richtigen Hostnamen
  2. Wechsel ins Verzeichnis <MW_HOME>/<WT_HOME>/instances/<INSTANCE>/bin/
  3. Instanz stopppen,
    ./opmnctl stopall
  4. Instanz aus der Domain deregistrieren (Domain mus gestartet sein),
    ./opmnctl unregisterinstance –instanceName <INSTANCE> –adminHost <DOMAINHOST> –adminPort <ADMIN PORT>
  5. Instanz neu registrieren,
    ./opmnctl registerinstance –adminHost <DOMAINHOST> –adminPort <ADMIN PORT>
  6. Instanz starten,
    ./opmnctl startall
  7. Instanz überprüfen,
    ./opmnctl status

In der EM Website müsste nun die aktualisierte WebTier verwaltet werden können.

Schießlich müssen auch noch, je nach Ausstattung der Domain, diverse Korrekturen in den installierten Anwendungen bzw. FMW Produkten  vorgenommen werden. Im Falle des Content Server sollte man das Setup aller outgoing providers überprüfen und ggf. korrigieren, zum Beispiel für den Inbound Refinery Server. Auch die Konfigurationsparameter HTTServerAddress in der config.cfg des Content Servers bzw. Inbound Refinery Servers muss aktualisiert werden (<DOMAIN_HOME>/ucm/cs/config/config.cfg, <DOMAIN_HOME>/ucm/ibr/config/config.cfg). Sollte WebCenter Portal (aka WebCenter Spaces) in der Domain vorhanden sein, so muss man auch die Registratur der WebCenter Services ggf. korrigieren (EM Website). Man sollte schließlich auch nicht vergessen, in die httpd.conf des OHS zu schauen und den Hostnamen dort ggf. aktualisieren.

Diese Thematik kann unter Umständen sehr komplex werden. Je komplexer die Domain aufgesetzt ist (Produkte, Clustering, Verteilung usw.), desto aufwendiger wird auch ein solcher Serverumzug.

<DM>

Written by fmtechteam

10/10/2013 um 17:40

Veröffentlicht in BPM, Detlef Müller, SOA, WebCenter, WebLogic

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: